3 Lieder aus den 12 Geistlichen Gesängen von Michael Ostermann

In den letzten 10 Jahren hat Michael Ostermann sich intensiv mit der Komposition geistlicher Musik beschäftigt. Neben den 12 geistlichen Gesängen für Mezzosopran, Bass und Klavier (2006), die auch verschiedenenorts erfolgreich aufgeführt wurden und die wir 2007 aufnehmen konnten, entstand eine ganze Sinfonie der Anbetung für Mezzosopran, Bass, Orchester und Chor. Bis jetzt wurde sie leider noch nicht realisiert.

Lied 1: “Wo du hingehst” (von Michael Ostermann)

Lied 2: “Was auch immer kommt von Deiner Hand”…. (von Michael Ostermann)
Continue reading

Erinnerungsseite für Michael Ostermann

Liebe Freunde und Familie von Michael Ostermann,

wir würden uns wahnsinnig freuen, wenn ihr uns eure Erinnerungen, Anekdoten und Erlebnisse mit dem Vatter Ostermann auf diesem Blog mitteilen würdet. Ihr könnt unter die Artikel, die auf Michaels Seite erscheinen Kommentare schreiben oder uns einfach Texte zumailen, die wir dann in eurem Namen veröffentlichen….

“Entrado Se” von Michael Ostermann, gesungen von Merit Ostermann und im Chor Ruth und Clemens, aufgenommen und gemischt von Robin Auld

Nachruf für Michael Ostermann von Henny Lock-Ostermann

Mein lieber Michael

Kennengelernt haben wir uns am Theater, zwei Bayern im hohen Norden Deutschlands. Mir war seit meiner Jugend klar, dass ich nur einen Musiker heiraten würde. Und eines Tages kam ein junger Dirigent namens Michael Ostermann aus dem heimatlichen Süden in mein Theater spaziert. Nach den ersten gemeinsamen Proben , du hast versucht, der singenden Schauspielerin die Noten beizubringen, war da schon mehr als Sympathie vorhanden … Continue reading

Familie Ostermann in der Presse (in Arbeit)

Merit Ostermann in der Presse:

“…und zunächst mit Gustav Mahler. Dessen fünf Vertonungen von Texten Friedrich Rückerts ließen Merit Ostermanns Mezzosopran in seiner ganzen Ausdrucksweite zur Geltung kommen, tragend noch im weltfernen Pianissimo, kraftvoll ausschwingend, aber auch höchst flexibel in den humoristischen Passagen.” (Wiesbadener Kurier)

“…phänomenal das Frauen-Terzett von Lydia Easley (Marschallin), Emma Pearson (Sophie) und Merit Ostermann (Octavian). Letztere auch physiognomisch eine Idealbesetzung für eine Sängerin, die einen Mann mimt, der in der Handlung wiederum eine Frau mimt. Das Spiel mit der Realitätsoberfläche war hier auf die Spitze getrieben.” (Frankfurter Rundschau)

“Merit Ostermann (Mezzosopran) fühlte sich in der Rolle der von den Männern umschwärmten Uhrmacherfrau sichtlich wohl. Spielerisch leicht wirkte all dies.” (Augsburger Allgemeine)

http://www.augsburger-allgemeine.de/friedberg/Stadthalle-verwandelte-sich-in-ein-Opernhaus-id3902986.html

 

Henny Lock-Ostermann in der der Presse:

“Die erfahrene Schauspielerin Henny Lock-Ostermann findet den richtigen Ton.” (Süddeutsche Zeitung)

“Henny Lock-Ostermann, führte das Publikum charmant durchs Programm.” (Merkur Online)

 

Ruth-Maria Ostermann in der Presse:

“Begeisterung erntete auch Ruth Ostermann als Solistin. In Vittorio Montis „Csardas“ ließ sie zur väterlichen Klavierbegleitung den Bogen temperamentvoll über die Saiten sausen und zeigte sich als wahre Teufelsgeigerin.” (Merkur Online)

“Gerald Fuchs besitzt außergewöhnliche Geigen. Gebaut wurden sie aus dem Holz des Dachstuhls der Münchner Frauenkirche. […] Dann trifft er zufällig Geigerin Ruth Maria Ostermann. Sie gründet das Domgeigentrio, eigens dafür, um Gerald Fuchs seinen Herzenswunsch zu erfüllen.” (Bayrischer Rundfunk)

“Die junge Frau war bereit, ein Ensemble ins Leben zu rufen, um die Domholzgeigen wieder zum Leben zu erwecken.” (Süddeutsche Zeitung)

 

Michael Ostermann in der Presse:

http://www.merkur-online.de/lokales/dachau/landkreis/neuer-chorleiter-beim-gesangverein-indersdorf-563270.html

http://www.merkur-online.de/lokales/dachau/markt-indersdorf/schmachtfetzen-wiener-schmaeh-barock-1259378.html